ZOVIRAX Augensalbe

ZOVIRAX Augensalbe

PZN:
13347248
Inhalt:
4.5 g Augensalbe
Abgabe:
Rezeptpflichtig
Produkt von:
kohlpharma GmbH
Reimport:
ja
Versandgewicht:
0 kg je Stück
22,00 EUR
488,89 EUR pro 100g

inkl. 19% MwSt.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
*gegenüber der Preisangabe, die gemäß §129 Absatz 5a SGB V in Verbindung mit AMPreisVO für die ausnahmsweise Abgabe apothekenpflichtiger, nicht verschreibungspflichtiger Artikel zu Lasten der gesetzlichen Krankenversicherung vorgesehen ist.
Wirkungsweise
Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff bekämpft bestimmte Viren, indem er ihr Erbgut schädigt und somit ihre Vervielfältigung behindert. Er wirkt vor allem gegen Herpes-Viren. So kann eine Herpesinfektion, z.B. an den Lippen gestoppt werden.

Wichtige Hinweise
Was sollten Sie beachten?
- Das Reaktionsvermögen kann auch bei bestimmungsgemäßem Gebrauch, vor allem in höheren Dosierungen oder in Kombination mit Alkohol, beeinträchtigt sein. Achten Sie vor allem darauf, wenn Sie am Straßenverkehr teilnehmen oder Maschinen (auch im Haushalt) bedienen, mit denen Sie sich verletzen können.
- Falls mehrere Augentropfen/Augensalben verwendet werden, ist ein Abstand zwischen den Anwendungen erforderlich.


Gegenanzeigen
Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
- Stillzeit: Es gibt nach derzeitigen Erkenntnissen keine Hinweise darauf, dass das Arzneimittel während der Stillzeit nicht angewendet werden darf.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen
Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Augenbrennen

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Anwendwendungsgebiete
    - Hornhautentzündung des Auge
- Virusinfektionen mit Herpesviren, wie:




Was ist das? - Definition
Herpes am Auge ist die Folge einer Infektion mit Herpesviren, bei der sich die Augenhornhaut entzündet. Der Verlauf der Krankheit ist langwierig und dauert oftmals mehrere Monate.



Wie wird es noch genannt? - Andere Bezeichnungen
 - Herpes-Keratitis
 - Herpes Corneae

Wie kommt es dazu? - Mögliche Ursachen
Herpes am Auge kann nach einer vorangegangen Infektion mit Herpes-simplex-Viren auftreten. Bei dem ersten Kontakt mit den Viren bilden sich nur leichte Symptome in Form einer Augenbindehaut- oder Lidrandentzündung. Am Augenlid sind kleine Bläschen zu sehen. Nach dem Ausheilen der Erstinfektion verbleiben die Viren aber lebenslang im Körper und können durch äußere Reize wieder aktiviert werden. Fieberhafte Infekte, hohe Sonnenbestrahlung, Stress und Hormonänderungen im Körper sind die gängigsten Auslösefaktoren für das Auftreten einer Folgeinfektion.

Wie macht es sich bemerkbar? - Symptome
Charakteristische Symptome für Herpes am Auge sind bläschenförmige Entzündungen und Trübungen der Hornhaut. Bei einfachem Verlauf verspüren die Patienten meist keine Schmerzen. In schwereren Fällen tritt jedoch ein ausgeprägtes und schmerzhaftes Fremdkörpergefühl auf. Fast immer verläuft die Entzündung nur an einem Auge.

Wie geht es weiter? - Verlauf und Komplikationen
Es besteht die Gefahr, dass sich Hornhautgeschwüre bilden, die Trübungen und Narben hinterlassen können. Zunächst treten an der Oberfläche der Hornhaut bäumchenartige Figuren auf. Bei langwierigem Krankheitsverlauf bilden sich tieferliegende scheibenartige Entzündungen. In jedem Fall sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Was kann noch dahinter stecken? - Krankheitsbilder mit ähnlichen Symptomen
Zahlreiche andere Faktoren, z.B. ein Mangel an Tränenflüssigkeit oder Reizungen durch Kälte, können ebenfalls zu Hornhaut- und Bindehautentzündungen führen, ohne dass Herpesviren beteiligt sind.

Was rät die Großmutter? - Hausmittel und Verhaltenstipps
Durch eine ausgewogene Ernährung, viel Bewegung an der frischen Luft und durch immunstimulierende Maßnahmen lassen sich die Abwehrkräfte des Körpers vorbeugend stärken.

Bearbeitungsstand: 23.07.2012

Quellenangaben:
Hahn, Kaufmann, Schulz, Suerbaum, Medizinische Mikrobiologie und Infektiologie, Springer, (2009), 6.Auflage - Mehrle, Augenheilkunde, Elsevier (Urban & Fischer), (2010), 8.Auflage

Die Information liefert nur eine kurze Beschreibung des Krankheitsbildes, die keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. Sie sollte keinesfalls eine Grundlage sein, um selbst ein Krankheitsbild zu erkennen oder zu behandeln. Sollten bei Ihnen die beschriebenen Beschwerden auftreten, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Dosierung und Anwendungshinweise

Wie wird das Arzneimittel dosiert?

Kontaktlinsen sollten während der Behandlung nicht getragen werden.
WerEinzeldosisGesamtdosisWann
Alle Altersgruppen1 cm Stranglänge5-mal täglichim Abstand von 4 Stunden


Anwendungshinweise
Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Bringen Sie das Arzneimittel in den Bindehautsack des/jedes Auges ein.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer richtet sich nach Art der Beschwerde und/oder Dauer der Erkrankung und wird deshalb nur von Ihrem Arzt bestimmt. Die Anwendung sollte nach eingetretener Beschwerdefreiheit noch mindestens 3 Tage fortgesetzt werden.

Überdosierung?
Wird das Arzneimittel wie beschrieben angewendet, sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Anwendung vergessen?
Setzen Sie die Anwendung zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Zusammensetzung
Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 g Salbe.

Hilfstoff + Vaselin, weißes
Wirkstoffstoff 30 mg Aciclovir

Kundenrezensionen

Leider sind noch keine Bewertungen vorhanden. Seien Sie der Erste, der das Produkt bewertet.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Homepage zu diesem Artikel.